Einfach ein digitales Produkt verkaufen

Ohne Vorkenntnisse und ohne Kosten ein online Business aufbauen kann man oft in der Werbung lesen. Doch wer sich darauf einlässt, wird feststellen, dass dieses Wissen kostet. Doch es geht auch kostenlos. Mit diesem tollen System, 4leads,  ist es für jeden ganz einfach machbar, digitale Produkte über das Internet zu verkaufen.

Doch warum digitale Produkte?

Heute möchte ich Dir eine Methode vorstellen, die sehr gut funktioniert und viel zu selten im Netz genutzt wird, das bewerben und verkaufen von digitalen Nischenprodukten. Dabei ist es nicht notwendig diese Nischenprodukte selber zu erstellen. Du musst sie finden, eine Landingpage dafür erstellen und diese Landingpage bewerben, am effektivsten mit  Google Adwords. So zumindest machen es die erfolgreichen Affiliates.



Eine erfolgversprechende Nische finden

Es gibt sehr viel Material zum Thema online Marketing, das diesen Weg beschreibt. Ich empfehle dazu dieses E-Book, da es nicht nur die Nischenfindung beschreibt, sondern das Konzept mit der Umsetzung. Es ist leicht nachvollziehbar und garantiert erfolgreiche Affiliate-Verkäufe. Während Amazon eines der beliebtesten Patnerprogramme für haptische Produkte ist und hier jährlich Milliarden an Affiliate-Provisionen ausgeschüttet werden, gibt es keine allgemeinen Zahlen darüber wie viel in kleinen digitalen Nischen
umgesetzt wird. Doch für mich gibt es zwei große Vorteile warum ich lieber auf digitale Nischen setze und nicht so sehr auf die klassische Nischenseite, die sich mit einem haptischen Produkt befasst.

Die Provisionen sind deutlich höher!

Bei digitalen Produkten liegen die Provisionen zwischen 30% und 50% wohin gegen
Amazon-Provisionen zwischen 2% und 10% liegen. Ein weiterer Vorteil ist die Zeit! Für eine normale Nischenseite braucht man im Schnitt 30 bis 50 Stunden, je nachdem wie viele Beiträge man selber dafür erstellt. Hier investiert man viel Zeit in die Recherche, da man dem Besucher die besten Infos zu einer ganz speziellen Produktgruppe liefern möchte.
Bei digitalen Produkten wie Online-Kursen oder eBooks ist das nicht nötig, denn oftmals sind diese konkurrenzlos, was ein Vergleichen unnötig macht. Das Entscheidende für digitale Produkte ist es, das sie das Problem des Kunden lösen.

Wie geht man nun beim Verkaufen von digitalen Produkten am besten vor?

Um ein digitales Produkt zu verkaufen, brauchst Du im ersten Schritt natürlich das Produkt. Hier schaust Du Dich am besten auf dem Marktplatz von Digistore24 um. Das ist der beste Ort für digitale Produkte aus Deutschland. Achte dabei darauf, dass Du Deinen Kunden deutschsprachige Produkte empfiehlst! Bei Digistore24 findest Du ausschließlich deutschsprachige Produkte und kannst Dich für jedes Produkt das Du bewerben möchtest per Mausklick kostenlos anmelden. Tipp: Vielleicht findest Du hier eine Nische in der Du
Dich selber gut auskennst, dann fällt Dir die spätere Erstellung der Landingpage mit Sicherheit etwas leichter. Wichtig bei der Wahl Deines Nischenprodukts ist außerdem die Nachfrage und die Konkurrenz bzw. die Klickpreise für die Keywords. Die Nachfrage kannst Du mit dem kostenlosen KeywordPlaner von Google Adwords herausfinden. Für diesen kostenlosen Google Dienst musst Du Dich früher oder später sowieso anmelden, wenn Du mit digitalen Nischenprodukten Geld verdienen möchtest. Auch die Klickpreise verrät Dir Google Adwords und die Konkurrenz findest Du leicht, in dem Du Dein Keyword einfach mal bei Google eingibst und schaust wie viele gekaufte Google Anzeigen hier bereits erscheinen – je weniger desto besser! Auch das wird in diesem E-Book sehr gut beschrieben.

Wie geht es dann weiter?

Zum Verkaufen von digitalen Produkten brauchst Du eine Landingpage. Was eine Landingpage ist und wie diese erstellt wird, ist ein Thema für sich und es ließe sich ein eigener Beitrag darüber verfassen. Kurz gefasst gibt es ein paar wenige Grundlagen die bei allen Landingpages gleich sind. Landingpages sind Seiten die nur ein Ziel verfolgen und denen in der Regel eine Navigation/Menü fehlt. Es gibt also nur eine Seite und diese besteht aus ein paar wichtigen Gestaltungselementen. Das ist eine aussagekräftige Überschrift, vielleicht auch mit einer Unter-Überschrift, einem Bild oder Video, eine Aufzählung im Listenformat mit den Inhalten des Produktes und natürlich einem auffälligen Call-to-Action Button, um den User zur Handlung zu bewegen. 

Welches Ziel hat die Landingpage? 

Wer kennt sie nicht, die Aussage „email Adresse vor Umsatz“ oder aber auch „In der Liste liegt das Geld“. Das vordergründige Ziel einer Landingpages ist es, email-Adressen zu sammeln. Dafür benötigst Du natürlich auch ein email-Marketingsystem. Das meist verkaufte und von Marketern empfohlene System ist Klick-Tipp.

Vor allem für Neueinsteiger, die noch keine Erfahrung haben und sich nicht mit der Technik auskennen, klingt das jetzt bestimmt viel zu kompliziert. Aber keine Angst, das ist es nicht, denn es gibt auch hierfür die bereits zu Anfang angesprochene Lösung, die es absolut vereinfacht. Fertige Landingpages für Dich personalisiert, mit den Spitzenprodukten von Digistore 24 warten in diesem System auf Dich. Du kannst Dich sofort kostenlos registrieren und Deine Kampagnen starten.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Umsetzung Deiner Projekte 🙂

Viele Grüße

2 thoughts on “Einfach ein digitales Produkt verkaufen

    1. Hallo Barbara,
      das ist natürlich richtig. Die effektivste Methode ist Google Adwords. Hier gilt es aber mit Bedacht die richtigen Keywords zu wählen und zeitlich abgrenzen, wie auch den Betrag vorzugeben. In dem vorgestellten System 4leads ist es sofort möglich diese bei facebook, Xing und Twitter zu bewerben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.