Ist Traffic wirklich das Wichtigste im online Marketing?

Traffic ist wichtig, das weiß jeder, der im online Marketing erfolgreich werden will. Es gibt unzählige Aktionen und Leadpages, die mit den angeblich besten Strategien für unzählige kaufkräftige Besucher werben.  Doch ist das wirklich das non plus ultra? Ich sage ganz klar nein! Denn ich bin der Meinung, das Wichtigste ist Vertrauen. Jeder Webseitenbetreiber sollte zunächst daran interessiert sein, Vertrauen zu seinen Lesern aufzubauen.




Wie gelingt der Vertrauensaufbau?

Damit komme ich zum nächsten Punkt, der im online Marketing sehr wichtig ist, Content. Denn Content ist King. Hochwertiger, regelmäßiger Content, der dem Leser Mehrwert bietet.  Damit meine ich nicht den Content, der käuflich zu erwerben ist und nach gewissen Regeln erstellt wurde.  Ich meine echten Mehrwert, der jeden User veranlasst, reglemäßig die Seite zu besuchen, um die Beiträge zu lesen. In früheren Beiträgen habe ich Webseiten von Internet Marketern aufgeführt, die wirklich lohnenswert sind. In diesen Seiten ist unter anderem zu lesen, dass der Aufbau einer eigenen Liste für jeden online Marketer  genauso wichtig ist, wie das Betreiben von email Marketing.

Doch warum eine eigene Liste?

Mit einer Liste ist es leicht, regelmäßige Newsletter zu versenden, mit denen Werbung für Produkte betrieben werden kann. Doch was ist, wenn dieses Produkt nicht das hält, was es verspricht? Viele Marketer werben für ihr eigenes Partnerprogramm und zahlen Provisionen für die Vermittlung. Da ein Affiliate von den Provisionen lebt, schaltet er die Werbung. Leider bei den meißten, ohne sich selbst von dem Produkt zu überzeugen. Es kommt aber auch vor, dass ein Marketer für eine Ausbildung zum Affiliate zum Beispiel beim VIP Affiliateclub wirbt und gleichzeitig für eine Ausbildung bei einem anderen Club. Wie vertrauenswürdig ist das? Das Vertrauen wird verspielt, die User tragen sich aus dem Newsletter aus. Leider schreiben die wenigsten über ihre Enttäuschung.

Wie kann die Enttäuschung verhindert werden?

Ist es mir gelungen, Vertrauen zu meinen Lesern aufzubauen, überzeuge ich sie davon, dass ich nur Produkte bewerbe, die ich getestet habe und meine Erfahrungen darüber berichte. Finde ich ein Produkt interessant, suche ich zunächst auf google. Später suche ich es bei Digistore und werde oft fündig. Wenn aber die Leadpage dafür mit den Worten beginnt, diese Seite wird nicht mehr lange online sein und sie haben Glück, sie gefunden zu haben, bin ich sofort skeptisch. Das ordne ich in aggresive Werbung ein, die oft sehr übertrieben ist. Über dieses Vorgehen kann sich der User in meinen Beiträgen gern überzeugen. Ich vermeide es aber auch, Kritik an Produkten offen und mit Namen anzusprechen, da ich damit sehr schlechte Erfahrung gemacht habe. Mein Grundsatz ist es dann einfach, dieses Produkt nicht zu erwähnen bzw. keine Werbung dafür zu schalten.

Kommt Ihnen das bekannt vor?

Viele meiner Leser schreiben mir von ähnlichen Erfahrungen. Leider nicht in Kommentaren, sondern an mich persönlich gerichteten emails. Denn wer gibt schon gern zu, keinen Erfolg zu haben.

Deshalb kann ich nur jedem raten, bleibt authentisch und der Erfolg stellt sich ein, auch wenn es etwas länger dauert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.